Katharina von Arx

Katharina von Arx, offiziell Edith Katharina Drilhon-von Arx, wurde am 5. April 1928 in Niedergösgen (Kt. Solothurn) geboren. Ab 1933 lebte die Familie in Zürich, wo von Arx die Schulen besuchte und nach der erfolgreichen Töchterhandelsschule 1947 ihr Diplom entgegennehmen konnte. 1952/53 war Katharina von Arx in der Zeichenklasse an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, ehe sie allein und nur mit wenig Geld zu einer Weltreise aufbrach. Während der Reise fertigte sie Bilder und Zeichnungen an und schrieb zahlreiche Artikel. Die Texte hat sie nach ihrer Rückkehr zu Büchern für Jugendliche und auch für Erwachsene zusammengestellt. Von 1956 bis 1958 besuchte von Arx die pazifische Inselwelt. Auch diese Reiseerfahrungen hat sie in Reportagen und Büchern festgehalten. In den Sechziger Jahren kaufte die Journalistin und freie Autorin sich in Romainmôtier eine Ruine, die sie während mehr als dreissig Jahren restauriert und zu einem Schloss umgebaut hat. Das „Luftschloss auf Erden“ wurde für Katharina von Arx zum Kraftort und Zentrum der literarischen Inspiration. Neben ihrer Arbeit am Schloss führte von Arx ein graphisches Zentrum mit Schreibwerkstatt, Druckerei, Buchbinderei und Papierwerkstatt. Am 25. Oktober 2013 starb Katharina von Arx 85-jährig in Romainmôtier/VD.